Wir empfehlen Ihnen einen Auslandsaufenthalt von mindestens einem Semester, um die Chinesisch-Sprachkenntnisse zu verbessern. Sie haben zudem in China die Möglichkeit, erste Ideen für Ihre Bachelor-Arbeit zu entwickeln oder vor Ort Recherchen zu betreiben. Sie können sich für mehrere Austauschprogramme und Stipendien bewerben, um Unterstützung bei Organisation und Finanzierung zu erhalten.

Chinesischer Tempel in Surabaya, Foto: Thorben Pelzer
Chinesische Tempel finden sich überall in der Welt, hier in Surabaya, Foto: Thorben Pelzer

Bachelor-Studium:
Für Bachelor-Studierende ist ein ganzes Auslandsjahr zwischen dem zweiten und dritten Studienjahr sinnvoll. Ein Aufenthalt von nur einem Semester reicht meist nicht, um sich sehr gute Sprachkenntnisse anzueignen. Da aber laut Studienordnung ein Auslandsaufenthalt von nur einem Semester vorgesehen ist, muss für das zweite Semester ein Urlaubssemester beantragt werden. Im Studentensekretariat können Sie sich hierzu umfassend informieren. 

Master-Studium:
Master-Studierende können ein Auslandsjahr zwischen erstem und zweitem Studienjahr einplanen. Kontaktieren Sie unsere sinologische Fachberatung um zu erfahren, was Sie beachten müssen (Zulassungsbescheid Masterarbeit, Immatrikulationsbedingungen).

Wir kooperieren mit Universitäten in China die Sprachkurse und verschiedene Programme für das Studium anbieten. Die Konditionen sind von Universität zu Universität unterschiedlich (Erlass von Studiengebühren, Hilfe bei der Organisation von Unterkunft, Reiseversicherung, Krankenversicherung). Nutzen Sie unsere sinologische Fachberatung und informieren Sie sich, welche Partneruniversität zu Ihnen passt und was Sie bei der Bewerbung beachten müssen! 

Unsere Kooperations-Universitäten sind:

Unsere Kooperations-Vereinbarung mit der Fudan-Universität eignet sich mit ihrem Studienangebot besonders gut für unsere Master-Studierenden. Frau Liu Zhimin gibt Ihnen gerne genauere Auskunft.

Für ein Auslandsjahr mit Sprachkurs fallen hohe Kosten an (Flug, Unterhalt, Studiengebühren). Für die Finanzierung gibt es mehrere Möglichkeiten. Insbesondere der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) vermittelt für diesen Zweck verschiedene Stipendien. Informationen zu den einzelnen Stipendien und zur Bewerbung finden Sie beim Akademischen Auslandsamt (AAA) unserer Universität.
MEHR ERFAHREN

Bewerbungs-Zeitpunkt

Für eine Bewerbung für ein Stipendium brauchen Sie etwa ein Jahr Vorlauf! 

Gutachten für Ihre Stipendien-Bewerbung!

Sie benötigen für Ihre Bewerbung eine Beurteilung oder ein Gutachten von uns. 

Gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

  • Bereiten Sie die Bewerbungsunterlagen vor, die beispielsweise der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) verlangt.
  • Schreiben ein Motivationsschreiben, in dem Sie erklären, warum Sie nach China oder Taiwan möchten, was ihre Ziele des Auslandsstudiums sind und warum die ausgesuchte Universität dort besonders sinnvoll für Ihr Vorhaben ist.
  • Kontaktieren Sie die Mitarbeiterin oder den Mitarbeiter, von dem Sie das Gutachten benötigen. Bitte beachten Sie den zeitlichen Aufwand: Kontaktieren Sie uns mindestens einen Monat vor dem Bewerbungszeitpunkt!

Sie möchten den Auslandsaufenthalt dafür nutzen, Ihre Bachelor-Arbeit zu erstellen? Eine Anmeldung zur Bachelorarbeit aus dem Ausland ist mit einem organisatorischen Mehr-Aufwand verbunden.

Bitte treffen Sie vor der Abreise folgende Vorbereitungen:

  • Füllen Sie den Antrag auf Bachelor-Arbeit aus und lassen ihn von beiden Betreuenden unterzeichnen.
  • Nach Absprache mit dem Prüfungsamt können Sie jemanden bevollmächtigen, die Anmeldung für Sie zu übernehmen. Diese Person muss Ihren Antrag auf Bachelor-Arbeit und Ihren Nachweis von 100 Leistungspunkten beim Prüfungsamt vorlegen. Einige Wochen später erhält die Person vom Prüfungsamt das Thema. 

Die Prüfung und Anerkennung Ihres Chinesisch-Niveaus erfolgt über einen sogenannten Hanyu Shuiping Kaoshi“ (HSK) Test. Das ist ein zentraler, standardisierter Test für Chinesisch als Fremdsprache, der Ihren sprachlichen Leistungsstand ermittelt. Für Sie ist die HSK-Prüfung Stufe 4 vorgesehen. Das Ergebnis wird in eine Note für das Modul „Auslandssprachkurs“ (03-SIN-0305) umgerechnet. 

Umrechnung von Noten, China System 100 – 60
China Deutschland
100 – 96 1,0
95 – 92 1,3
91 – 88 1,7
87 – 84 2,0
83 – 80 2,3
79 – 76 2,7
75 – 72 3,0
71 – 68 3,3
67 – 64 3,7
63 – 60 4,0
59 – 0 5,0
  • Die Sprachkurse (Modernes Chinesisch I – IV und Vormodernes Chinesisch I – II) sowie die Basismodule I – IV sollten abgeschlossen sein.
  • Wir empfehlen, Zusatzangebote Ihrer Universität in China zu nutzen und sie an unserer Universität als Module des Wahlbereichs anrechnen zu lassen. Für die Anrechnung eines Kurses aus China benötigen Sie den Teilnahmeschein und den Nachweis über die bestandene Kursprüfung. 
  • Wenn Sie kein Zusatzangebot in China wahrnehmen, müssen Sie die Module des Wahlbereichs hier abschließen. Das kann eine Verlängerung Ihres Studiums bedeuten. 
  • Wenn Chinesisch nicht Ihre Muttersprache ist, können Sie ein Praktikum (Modul 03-SIN-0306) als eine Alternative für das Auslandssemester (Modul 03-SIN-0305) wählen.
  • Wenn Chinesisch Ihre Muttersprache ist, müssen Sie ein Praktikum abschließen, da für Sie ein Auslandssemester für den Spracherwerb nicht in Frage kommt. Die Mindestdauer eines Praktikums beträgt sechs Wochen.
  • Vor dem Beginn Ihres Praktikums wenden Sie sich bitte an Dr. Hüsemann und Liu Zhimin, um die Inhalte und den Ablauf des Praktikums zu besprechen.
  • Das Praktikum sollte neben eigenen Interessen und Berufsvorstellungen einen eindeutigen Sprachenbezug (Chinesisch-Deutsch) haben und kann aus den Bereichen Wirtschaft, Kultur, Medien und Bildung gewählt werden.
  • Nach Abschluss des Praktikums müssen Sie einen Praktikums-Bericht von etwa zehn Seiten schreiben, der benotet wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Studieren im Ausland

mehr erfahren

Bachelor-Studium

mehr erfahren

Master-Studium

mehr erfahren

Studierenden­service

mehr erfahren
zum Seitenanfang